Vorheriges Thema
Nächstes Thema
Thema drucken
#370324 16.12.2021 10:01
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
old hand
OP Offline
old hand
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
Brauche Hilfe

Mein V8 D11 3,6 hat Hydrauliköl Leckage. Die Werkstatt in der Nachbarschaft fühlt sich beim V8 an der Stelle überfordert. Mein bisheriger Schrauber Scharrenbroich in Lindlar hat seine Werkstatt geschlossen. Der Weg zum Carsten sind 500km.

Kann mir jemand eine Werkstatt in der Umgebung von 45149 Essen nennen bei der mir geholfen wird?

Norbert

Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 222
Likes: 4
enthusiast
Offline
enthusiast
Registriert seit: Oct 2015
Beiträge: 222
Likes: 4
Moin Norbert,
siehe Werkstatttipp per Whatsapp: Hubraumschmiede in Gladbeck.


Gruß Thorsten ...irgendwas is´ ja immer! http://www.audiv8gemeinschaft.de
1 Mitglied mag das.: Norbert Muck
Registriert seit: Dec 2001
Beiträge: 1,514
Likes: 11
veteran
Offline
veteran
Registriert seit: Dec 2001
Beiträge: 1,514
Likes: 11
Hallo Norbert,ist denn der Ort der Leckage inzwischen schon ermittelt worden?
Gruß

Registriert seit: Aug 2003
Beiträge: 1,997
Likes: 1
Pooh-Bah
Offline
Pooh-Bah
Registriert seit: Aug 2003
Beiträge: 1,997
Likes: 1
Zitat von Enno Spieker
Hallo Norbert,ist denn der Ort der Leckage inzwischen schon ermittelt worden?
Gruß
Das ist genau die Frage, die mir auch auf der Zunge liegt. Kannst Du das grob eingrenzen? Vorne, hinten, links rechts?


Beste Grüße
Tim
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
old hand
OP Offline
old hand
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
es ist vorne links unter dem Behälter. Es scheinen undichte Rücklaufschläuche zu sein.

Und die Ölwanne des Motors sifft auch.

Genaueres wird eine Inspektion mit dem Endoskop bringen wenn das Wetter wärmer wird,

Registriert seit: Sep 2008
Beiträge: 460
addict
Offline
addict
Registriert seit: Sep 2008
Beiträge: 460
Hallo,

Meine Vermutung: (Siehe ETKA 2007 HG 4 UG 22 Bildtafel 43-10, Modell V8 1992)

Der kurze Hochdruck-Dehnschlauch ETKA Nr.5 von der Hydraulikpumpe (hinten oben) abgehend ist häufig undicht. Warum?
Weil er erstens kurz ist und zweitens am anderen Ende kurz vor dem Übergang zum Druckrohr ETKA Nr.11 (geht zur Lenkung) mit einer Schelle ETKA Nr.8 am Längsträger befestigt ist, quasi unbeweglich am Chassis eingespannt.

Dieser kurze (geschätzt 30cm lang) Dehnschlauch (Metallgeflecht Gummi Textilmantel) muss alle Vibrationen / Bewegungen des Motors zum Chassis aushalten. Das führt dann nach Jahren zur Undichtigkeit am Dehnschlauch nahe der Pumpe, da wo das auf-gequetschte Metall-Teil (mit Öse für die Hohlschraube) endet.

Der dreiteilige Dehnschlauch (Pumpe >Schlauch Druckrohr Schlauch< Lenkung) ist entfallen. Den gibt es wohl nur noch komplett bei der Tradition. Da habe ich ihn vor Jahren bekommen.

Die Kürze und Befestigung des Dehnschlauches ist einer von den Design-Fehlern des V8.


____ Gruss Georg ____
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
old hand
OP Offline
old hand
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
werde ich prüfen lassen

könnte nach wechsel der motorlager zutreffen

danke für den hinweis

Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
es bröseln auch seeeehr gerne die Anschlüsse am Behälter...

auch werden auch gerne "klassische" Schlauchbriden verwendet, die drücken unförmig was auch irgendwann zu Undichtheit führen kann - besser wären ÖtikerBriden ö.ä.

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
old hand
OP Offline
old hand
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
Neuester Stand mit meiner Inkontinenz

Das Hauptproblem ist der Motorölverlust, nicht aus der Wanendichtung sondern weiter von oben.
Die Leckage an der Hydraulik ist minimal, sind wohl nur die Rücklaufschläuche oder der Behälter.

Das Auto wird morgen per Trailer zur Schmiede gebracht.

Sobald Carsten weiss was los ist werde ich das Melden.

Registriert seit: Dec 2001
Beiträge: 1,514
Likes: 11
veteran
Offline
veteran
Registriert seit: Dec 2001
Beiträge: 1,514
Likes: 11
Hallo,nach über 14 Tagen wurde der Ölverlust durch die "Schmiede" noch nicht lokalisiert und beseitigt?
Gruß

Zuletzt bearbeitet von Enno Spieker; 04.04.2022 11:15.
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
old hand
OP Offline
old hand
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
Neuester Stand der Inkontinenz

Die Schmiede hat:

zwei Hydraulikschläuche erneuert
die Schlauchanschlüsse am Getriebe zum Kühler abgedichtet
Die Wasserleckage am Kühlertemperaturfühler saniert
Das Heizungsregeventil, den Wärmetauscher und den Motor dazu ausgetauscht.
Einen undichten Zündverteiler hat er auch noch getauscht.

Nun halt er zuletzt festgestellt dass immer noch Öl aus dem Motor tropft. Vom Zylinderkopf vorne rechts.
Und zwar in nicht tolerierbaren Mengen. Es werden jetzt auch noch die Zylinderkopfdichtungen ausgetauscht.

Er kann aber erst in 4 Wochen damit beginnen.

Ärgerlich für mich ist dass beim bei der inspektion im November letzten Jahres der Zahnriemen gewechselt wurde und auch die Ansaugbrücke aausgebaut wurde um einen Hallgeber zu erneuern.
Das wird ja wohl jetzt allles wieder gemacht werden müssen.

da werde ich mit dem Schmied noch reden müssen.

etwas resigniert
Norbert

Registriert seit: Dec 2001
Beiträge: 1,514
Likes: 11
veteran
Offline
veteran
Registriert seit: Dec 2001
Beiträge: 1,514
Likes: 11
Hallo,ein defekter Wellendichtring (068103085E) der Nockenwelle im Zahnriemenschutz und eine Undichtigkeit des blauen Dichtungsring (077103487A) konnte für den Ölverlust ausgeschlossen werden?
Übrigens: Unter der Ansaugbrücke sollte sich ein Klopfsensor befinden und kein Hallsensor.
Gruß

Zuletzt bearbeitet von Enno Spieker; 11.04.2022 02:00.
2 Mitglieder mögen das.: Norbert Muck, BerndT
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
old hand
OP Offline
old hand
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
Danke für den Hinweis mit dem Nockenwellendichtring das werde ich prüfen lassen.
und natürlich war es kein Hallgeber sondern ein Klopfsensor.

Danke

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
old hand
OP Offline
old hand
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 843
Likes: 1
Wer sich noch erinnert:

ich hatte am 22.3.22 meinen inkontinenten D1 zum Carsten nach Altingen gebracht. Ölverluste (Getriebe, Hydraulik, Motor) und Wasserverlust.
Gemacht wurde:
Saugschlauch Hydraulik, Kühlmittelregelventil, Wärmetauscher Heizung nebst Motor, Getriebeölleitung am Getriebe dichten, Dichtung Kühlwassertemperaturgeber.

Damit war er überall dicht, nur der Motor siffte noch aus der rechten Zylinderkopfdichtung also:
Köpfe ab: Zwei neue Kopfdichtungen, zwei Kopfhaubendichtungen, 32 Ventilschaftdichtungen, 2 Dichtungen am Wasserrohr vorn und hinten, ein Zylinderkopfschraubensatz, 8 Kerzen, Ölfilter und Motoröl.
Danach war er am Motor dicht.

Aber der Schmied hat noch mehr gefunden bei den anschließenden Probefahrten: Zündschloss gängig machen, Ansaugtemperaturfühler tauschen, Zündverteiler rechts mit Hallgeber tauschen, Wellendichtring Differential vorne rechts erneuern.

Danach hat er das Auto vollgetankt, gewaschen und uns am Bahnhof in Herrenhausen damit abgeholt.
Seit letzte ist er wieder zuhause und er ist DICHT! Läuft leise, kraftvoll und sparsam.

Dank an den gründlichen Carsten!


Moderiert von  Manfred H., Manfred M., Thorsten D 

Link in Zwischenablage kopiert
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5
(Release build 20201025)
Responsive Width:

PHP: 7.4.28 Page Time: 0.045s Queries: 44 (0.037s) Memory: 2.7374 MB (Peak: 3.1890 MB) Data Comp: Off Server Time: 2023-02-08 20:32:18 UTC
Valid HTML 5 and Valid CSS