Vorheriges Thema
Nächstes Thema
Thema drucken
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
member
OP Offline
member
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
Hallo liebes Forum,

hier einige ggf. gute technische Fragen, da mein V8 schlecht anspringt und ich vermute das TEV steckt dahinter...

Laut SSP steht das TEV wird von der Motronik je nach Motorlast angesteuert mit einem Taktverhältnis zwischen 0 und 100 %.

Fagen hierzu:
1. Weiß jmd wie diese Kurve Motorlast zu Taktverhältnis aussieht?
2. Wie ist es beim Motorstart - ist das TEV auf oder zu?
3. Besonders für den V8 ist, dass das TEV über einen gesondertes Pneumatisches Ventil bei Leerlauf (per Unterdruckleitung von der Drosselklappe) abgeschaltet wird... wieso eigentlich?
Demnach müsste die Motronik ja bei Leerlauf das TEV ansteueren was sie wohl "nicht" sollte !?
4. Ohne TEV d.h. beide Druckleitungen zur Drosselklappe sind blockiert - läuft dann der V8 noch richtig?

Danke vorab für Kommentare.
Grüße Robert

Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Grundsätzlich: vergiss das TEV bei deinem Problem, da gibts definitiv treffendere Ursachen.

Zum Beispiel ob die Unterdruckleitungen rund um den Motor dicht sind (obwohl ich das Thema Falschluft beim V8 schon fast komisch finde, da gibts diesbezüglich definitiv anfälligere Motoren), Zündkerzen, Druckregler, G62 (Kühlmitteltempgeber) etc.

Zu deinen Fragen:
1. Nö, sehe keinen Grund warum das jemanden interessieren sollte

2. Gute Frage, weiss ich nicht, aber eigentlich irrelevant, bei Motorstart fettet die Motronic von Haus aus mehr als genug an, da spielen die paar Tröpfchen vom TEV eingespeist keine Rolle, sofern es bereits aktiv bzw. offen ist/wäre.
Was ich persönlich verneinen würde, beim Startvorgang hat der Bock genug mit sich selber zu tun, der wird das TEV erst wenn er läuft ansteuern, aber eben, das spielt keine Rolle.

3. Verstehe die Frage nicht gänzlich... das elektromagnetische Ventil taktet den Luftdurchlass und damit die zusätzliche Spritzufuhr vom AKF zum Motor. Das pneumatische Ventil regelt zusätzlich den Durchfluss via Unterdruck, im Leerlauf herrscht "schlagartig und deutlich" mehr Unterdruck als bei geöffneter Drosselklappe, damits nun das elektromagnetische Ventil nicht verheizt, läuft es nur noch über eine Drossel. So zumindest meine Interpretation von der Sache.

4. Ja, denn ihn interessiert nicht was das TEV macht oder eben nicht macht. Ob die Schläuche druff sind oder offen sind oder direkt bei der Drosselklappe abgeklemmt sind - völlig Wurscht, der Motor läuft gleich gut oder beschissen weiter wie vorher. Deswegen mein erster Satz

Registriert seit: Aug 2016
Beiträge: 83
Likes: 1
journeyman
Offline
journeyman
Registriert seit: Aug 2016
Beiträge: 83
Likes: 1
Sprit bekommt er genug? Pumpe ist in Ordnung?

Hatte ich zu Weihnachten erst bei nem RS2, der schon länger rumsteht, weil ich keine Zeit hatte, mich drum zu kümmern. Hab ab und zu mal, verteilt über 2 Jahre, den Motor gestartet, sprang immer erst nach, oder während Orgelei an.

Diese Weihnachten ging dann garnix mehr. Hab dann, im Rahmen meiner Möglichkeiten, und was die Einzelzündung so hergibt, die Zündung kontrolliert. Danach habe ich, weil ich dachte, dass die Dinger durch die Standzeit verharzt sind, die Einspritzventile ausgebaut. Dazu die Einspritzleiste leerlaufen lassen. Einspritzventile öffneten sofort bei anliegender Spannung. Trotzdem gespült. Dann wieder reingebaut, wieder gestartet, nichts.

Einspritzleiste wieder raus, und siehe da, trotz exzessiver Orgelei, leer.

Dann alte Spritpumpe rausoperiert, an Batterie angeklemmt, Kabel sprühten Funken, wie wenn man nen Anlasser auf Volllast dranhängen hat. Und lief auch nicht mehr so gut. Quietschgeräusche. Hatte knapp 90.000km auf der Uhr.

Danach neue Spritpumpe rein, und siehe da, nach dem die Einspritzleiste wieder voll war, läuft der Motor wie vorgesehen, nach dem 1. Übergang vom Zündzeitpunktgeber.

Fehlerbild von der Pumpe war so, dass sie scheinbar immer erst längere Zeit gebraucht hat, bis sie ordentlich lief und Druck gebracht hat. So lange orgelte man beim Anlassen, und wenn der Druck dann mal da war, lief der Motor ordentlich. Bis sie letzthin dann ihren Dienst komplett quittiert hat.

Kraftstoffdruckregler vom V8 müssts noch bei Tradition geben. Hab dort letzthin zumindest noch einen bekommen. Kann ich mir aber nicht vorstellen, dass es daran liegt. Wie Kollege Roy schon feststellte, sollte beim Starten immer genug Sprit zur Verfügung stehen.

Bei meinem V8 hatte ich letzthin einen Zahnriemenwechsel machen lassen. Danach gings vorn links Pfff-Pfff-Pfff-Pfff.

Als ich dem auf dem Grund ging, stellte ich fest, dass ein Vorbesitzer hinter dem beifahrerseitigen Scheinwerfer einen Aktivkohlebehälter einbauen lassen hat. War mir bis dahin noch garnicht aufgefallen. Schätze mal, dass der originale vor der A-Säule evtl. einen durchgescheuerten Schlauch hat. Und weil sie keine Lust hatten, den Kotflügel abzubauen, haben sie einfach einen 2. Filter eingebaut und angeschlossen.

Scheinbar hat der Monteur beim Zahnriemenwechsel aus Versehen den Schlauch abgezogen. Kann man ihm keinen Vorwurf machen, die Schelle war auf jeden Fall alles andere als festgezogen bzw. für diesen Schlauchdurchmesser geeignet.

Motor lief auch bei abgezogenem Schlauch einwandfrei und sprang auch sofort an. Habe dann den Schlauch wieder drangebastelt. Auch beim Spritverbrauch keinen Unterschied.

Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
member
OP Offline
member
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
Guten Morgen & danke für die Antworten.

Sagen wir es mal so: es wurde bereits schon (fast) alles durchgetauscht (bis auf das TEV).
Kleine Liste ggf. nicht vollständig was bereits gemacht wurde: LLRV, Drosselklappenpoti, neue Einspritzdüsen, abgedichtet gegen Falschluft, Zündkerzen i.O. etc. pp.

Bin mit dem 1551 in Grundeinstellung rumgedüst und ebenfalls sehen die Werte gut aus - habe die gerade nicht auswendig vorliegen.

Habe eine gute Beschreibung von Bosch gefunden siehe Anhang.


Interessanterweise werden für die CO Messung laut RLF die Leitungen zum TEV abgeklemmt... naja ich werde mir das Teil mal näher anschauen ;-)
CO beim Tüv war dieses Jahr nämlich sehr knapp. Im Leerlauf war alles gut. Im erhöhten Leerlauf wurde es eng. Kann aber auch sein, dass die KATs solangsam in den Ruhestand möchten.

Schönen Samstag!

Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
CO misst man hier ohne irgendwelche Schläuche abzuklemmen... die halten nur den Rüssel in den Auspuff.

Wenn es wirklich nur beim Start ist (und sonst rund läuft), dann würde ich das Spritrückschlagventil ins Auge fassen, kannst mit Manometer etc. testen oder mit der Holzfällermethode: Nach abstellen des Motors ein paar Minuten warten, Vorlaufleitung am Rail öffnen, dann sollte es den Sprit zischend raus drücken, sicherheitshalber nur machen solange der Motor nicht ernsthaft warm ist. Kannst auch warten bis er wieder kalt ist, aber nicht zu lange, nach RepLF darf der Druckabfall 0,5bar/10Minuten sein, somit ist nach ner Stunde kaum mehr Druck vorhanden, zumindest wird es dann nicht mehr eindeutig zu erkennen sein ob futsch oder i.O.

Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
member
OP Offline
member
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
Das mit dem CO hätte ich auch so gesagt... laut Anhang will der RLF uns etwas anderes sagen...

Der Benzindruck etc. ist auch schon gemacht worden, Manometertest und neuer Druckregler. Alles (leider) nicht zielführend. Ebenso Spritpumpe, Filter, etc ist auch alles neu und funktionsgeprüft.

Das komische ist beim 1. Anlassversuch kann man orgeln solange mal will bei Temperaturen ca. < 20 °Grad , er kommt nicht. 2. Anlassversuch ist sofort an.
Wobei der Tankinhalt spielt auch noch eine Rolle:
Tank voll => in der Regel klappt der 1. Anlassversuch bei Temperaturen > 20 Grad. Bei Sprit nur halb voll gar nicht, sondern erst beim zweiten Mal.

(Temperatur-) und alle anderen Gebersignale für die Motronic sind plausibel.

Hm... Ihm fehlt ein "Muckensäckele" beim 1. Versuch. Es scheint so als sei er zu fett dabei. Es riecht nach Sprit am Auspuff.
Motorsteuergerät tauschen und TEV steht noch auf der Liste...

Zuletzt bearbeitet von Robert Sc.; 13.01.2019 10:00.
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 1,033
old hand
Offline
old hand
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 1,033
G62 würde ich mal tauschen, bzw die Verkablung zu dem.
Ansonsten mal noch die Spannungsversorgung kontrollieren. Aber komplett , was kommt bei den Zündspulen an, was am Motorsteuergerät wie sind die Verteiler. An das TEV glaube ich auch nicht.

Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 3,959
Carpal Tunnel
Offline
Carpal Tunnel
Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 3,959
soviel ich weiß ist das Tankentlüftungsventil hinten im Bereich der Benzinpumpe. Meinst Du das Magnetventil welches die Abgasrückführung tacktet? Das befindet sich vorne.

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 7,228
Offline
Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 7,228
Hi,
die Lambdasonde steuert das Ventil für den Aktivkohlefilter ,....falls du das meinst !?
Also wird es nur angetaktet,wenn die Lambdaregelung aktiv ist !

Gruß Thomas


Was wir wissen ist ein Tropfen,was wir nicht wissen ein Ozean !
Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Das ist keine Abgasrückführung, gibts beim V8 nicht. Er meint ganz klar das Teil vorne unterm/hinterm Kühlwasserausgleichsbehälter - genauer beschreiben was er meint kann er echt nicht.

Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 3,959
Carpal Tunnel
Offline
Carpal Tunnel
Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 3,959
Ah, ok. Verwechselt. Aber was ist das bei der Benzinpumpe für ein Ventil? Ich dachte immer das wäre das Tankentlüftungsventil. Ich meine dieses Teil welches eine Membran hat und gerne beim Gas geben pfeift wenn es defekt ist.

Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: May 2006
Beiträge: 21,680
Likes: 1
Es ist AUCH ein Tankentlüftungsventil, aber es geht hier um das vordere.

Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
AGR gab es in Amerika wohl schon

Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Die Tankentlüftung ist nicht am Start beteiligt, soweit ich das sehe "durchlüftet" die nur bei geringer Last den Tank.

Generelle Startprobleme - Funken, Sprit, dann sollte der Motor anlaufen. Leerlaufventil reißt er dabei etwas auf.
- Temperatursensoren
- Kurbelwellensensor
- Spritpumpe

Drosselklappenpoti kannst du eigentlich ausschließen, das lernt erst ab Start die Werte - wenn was ausserhalb ist kommt eigentlich sofort eine Diagnose.


Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Nein defekte KATs äussern sich anders.

Lambdasonde kann natürlich einfach schlecht sein und dir alles "versauen" - welche Werte hast du denn?

Benzindruckregler mal angeschaut? Da häufen sich aktuell Fälle wo diese nicht nur undicht werden (Sprit läuft über den Unterdruckschlauch direkt in die Ansaugbrücke) sondern auch einfach den Druck nicht mehr halten (jaja ist auch ne Form der Leckage)...

Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Hier mal das Kennfeld vom Tastverhältnis.

X - "Lastsignal" (nicht umgerechnet)
Y - Drehzahl

Die Werte sind das Taktsignal in 0.52ms Schritten, da kommen noch paar Faktoren zum Auf und Abregeln dazu...

Bei 30°C Wassertemperatur geht das ganze los, ist nach obenhin begrenzt. Lambdaregelung und Leerlaufregelung müssen aktiv sein etc. pp.
Bei der Grundanpassung z.b. wird es für ne gewisse Zeit deaktiviert. Klar für Diagnosezwecke empfiehlt man es abzuklemmen um eventuell Fehler zu erkennen.

Hat aber wie schon gesagt nix mit deinem Startproblem zu tun. Selbst Kaltlaufregler regelt die Motronic sauber aus, das ist der schlicht gesagt egal...

368304-kfte.JPG (0 Bytes, 92 downloads)
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
member
OP Offline
member
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
Danke für die Antworten.
Genau ich meine das "vordere" TEV bzw. AKF Ventil.

Jetzt wird es lustig....
TEV ist abgeklemmt - er startet besser. Gibt somit ein neues ;-)
Aber noch nicht perfekt.
Denke mit dem Unterdruck hängt es zusammen.
Komischerweise hört man beim kalt anlassen zeitweise ein deutliches brummen von vorne rechts... hm... die Leuchtweitenregulierung.
Leider kann man die vom Unterdruck nicht entfernen, sonst fahren die Scheinwerfer ganz runter... muss mir dazu noch einen Trick überlegen um dies zu testen.

Schönes Wochenende!

Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Naja Stromlos ist das Ventil offen.
Also keine Ahnung was da bei dir los ist.

Messwertblöcke erleichtern die Diagnose schön wenn du da mal fotografieren könntest.

Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
member
OP Offline
member
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
Genau das ist ja das komische...

Also Grundeinstellung Werte von 1 - 10

198, 33, 69, 128, 80, 123, 45, 124, 121, 40

Scheint laut RLF okay zu sein.
Danke für die Hilfe :-)

Zuletzt bearbeitet von Robert Sc.; 19.01.2019 03:35.
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Schwankt der Lambdawert?

Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
member
OP Offline
member
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
Ja, der schwankt in der Größenordnung 123 und 133. Rauf und wieder runter.

Zuletzt bearbeitet von Robert Sc.; 19.01.2019 05:05.
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Ok dann scheint da alles zu passen.

Beim Orgeln wird strickt nach einer kennlinie in Abhängigkeit der Kühlmitteltemperatur eingespritzt.
Der Leerlaufregler wird auch auf ne bestimmte Stelle geöffnet.
Also Sprit und LLR müssen passen dann muss der Wagen angehen.
Angehen heißt über 600rpm kommen, dann ist der Startvorgang zu Ende und über den LMM wird die Last berechnet und damit auch die Einspritzung.

Sprit, BDR, Sensoren (Wasser, KW, OT) müssen passen. Natürlich müssen die Düsen auch aufgehen.

Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
member
OP Offline
member
Registriert seit: May 2005
Beiträge: 110
Eine Frage zu der Kennlinie beim "orgeln":
Diese Kennlinie ist fest oder variabel (gibt es eine Adaptionsanpassung) ?

Konnte darüber nichts finden...
Danke!

Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 3,959
Carpal Tunnel
Offline
Carpal Tunnel
Registriert seit: Dec 2007
Beiträge: 3,959
@Robert...….sicher das der Anlasser schnell genug dreht? Mal die Massepunkte gecheckt.....?

Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Carpal \'Tunnel
Offline
Carpal \'Tunnel
Registriert seit: Feb 2010
Beiträge: 5,326
Die kennlinie an sich ist schon fest - ich hab den Quellcode gerade nicht vor mir um reinzuschauen ob der Lambda Lernwert reinspielt - jedoch spielt das keine Rolle. Der Wert von dir ist ok.

Massepunkte bzw Plusverteilerdose können schon komische Probleme auslösen durch ein einbrechen der Bordspannung.

Beim C4 liest man auch gerne mal von den merkwürdigsten verhalten wenn der Zündanlassschalter gebrochen ist.


Moderiert von  Manfred H., Manfred M., Thorsten D 

Link in Zwischenablage kopiert
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5
(Release build 20201025)
Responsive Width:

PHP: 7.4.28 Page Time: 0.060s Queries: 67 (0.051s) Memory: 2.7983 MB (Peak: 3.1890 MB) Data Comp: Off Server Time: 2023-02-08 19:42:49 UTC
Valid HTML 5 and Valid CSS