forum.audiv8.com
Hallo liebes Forum,

da der letzte Zahnriemenwechsel meines V8 vor 8 Jahren und 25000 km erfolgte und der Gute Öl verliert (hinter der Zahnriemenabdeckung) wollte ich das demnächst mal in Angriff nehmen.
Im Anhang ist die aus dem Forum gefischte Liste der Teile die ich dazu besorgen wollte, zusätzlich habe ich mir noch das Thermostat (078121113F) mit Dichtung (N90136802) aufgeschrieben.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Fehlt noch etwas? Ich glaube mal gelesen zu haben, dass man gleich noch Nockenwellensimmerring und die Schraube austauschen soll. Hat da jemand eine Teilenummer für mich? Wie sieht es mit dem Regler der ölgeduschten Lichtmaschine aus?

Ich entschuldige mich schonmal im Voraus für dieses häufig durchgekaute Thema.

Attached File
Hallo.
By the way - bei der Zahnriemenspannvorrichtung gibt es auch ein nahezu unbekanntes Verschleisteil aus Kunststoff - so eine Art Gleitschuh.
Genaueres kann ich selber noch nicht dazu sagen, wurde bei meinen Zahnriemenwechsel nicht erneuert aus Unwissenheit.

Gruß Manfred M.
Die Kopfdichtung wird hinüber sein... weißt du das eh?
Danke für den Hinweis Manfred!

Ja die Möglichkeit, dass die Kopfdichtung hinuber ist, besteht, halte ich aber nicht für wahrscheinlich. Ich tippe eher auf den blauen Dichtungsring hinter der Abdeckung. Was es tatsächlich war werde ich wissen, sobald ich die Abdeckung entfernt habe
Habe den Gleitschuh ersetzen wollen. Gibt es noch nur von der Passform mangelhaft. Der Spannmechanismus ging danach nicht mehr da zu schwergängig!
Und, hast du dann wieder den alten eingebaut oder den neuen leicht angepasst? Hast du noch eine Teilenummer / Fotos davon?
Kunststoff-Gleitschuh?

Ich hoffe der ist nur beim ABH verbaut.... denn ich kann mich echt nicht entsinnen wo der sein soll...????
HG.1 ,UG.09 ,Bildtafel 8-20 ,Posi.Nr.20
Gruß
Tatsächlich, Teile-Nr. 077 109 495. Ist sogar in der Liste im Eingangspost enthalten.
Hallo
In dieser Teileliste fehlt das Thermostat,zb.hier: https://www.pkwteile.de/autoteile/audi-ersatzteile/v8-44-4c/1349/10195/thermostat#
und die Riemenscheibe.(Anhang) Diese Teile habe ich leider in dieser Liste nicht mit aufgeführt!
Gruß

Attached picture 363759-DSCF2721.JPG
Das Teil an der Spannvorichtung heisst bei Audi Gleitstein...

Wie schon hier gesagt ist das Ding verfügbar, aber muss angepasst werden, damit die Spannvorichtung gängig bleibt, das Ding ist aus Kunstoff und muss aussen und auch innen etwas geschliffen werden bis es gut beweglich ist.
Kostet beim freundlichen rund 15 Euronen.

Das Ding ist Wichtig!!! Habe vor 3 Jahren den Zahnriemen bei Audi machen lassen und die haben das Teil nicht getauscht. Es war ziemlich eingelaufen und hat die Spannvorichtung verklemmt, dadurch ist die Spannung des Zahnriemens abgefallen und die Wasserpumpe ist nicht 100% mitgelaufen- Folge war eine undichte Zylinderkopfdichtung.
Foto von dem Gleitstein

Attached picture 363785-Gleitstein.JPG
Gibt es für dieses Teil eine Ersatzteilenummer?

Gruß Andreas
Somit ist dieses Teil auch bei unseren 3.6 verbaut. Also den hat bei meinem V8 ganz sicher noch nie jemand ersetzt und er hat nun 350.000 km gelaufen und macht Gott sei Dank keine Probleme. Beim nächsten Wechsel werde ich auf jeden Fall ziemlich alles bestellen bzw. tauschen was im ETKA ersichtlich ist.
Moin zusammen,

ich bin gerade dabei, alle relevanten Teile für den Wechsel zusammenzutragen. Ein nicht ganz leichtes Unterfangen.

Kann mir jemand sagen, ob die Teile der hier eingangs angehängten Liste auch beim älteren PT passen? Also Zahnriemen und Keilriemen sind andere Nummern, aber beim Rest habe ich nichts anderes gefunden?

Folgende Teile sind weder bei Audi noch bei Tradition zu bekommen:
- Dichtungen Zahnriemenabdeckung vorne l+r
- Riemenscheibe
- Sechskantschraube

Sollte da noch jemand was veräußern wollen, gern Bescheid geben.
In Antwort auf:

- Sechskantschraube


Nach eingehender Überlegung kam ich zu dem Schluss, dass es dafür Alternativen geben sollte.
Gibt es, war nur der Vollständigkeit halber erwähnt. ;-)

Von Relevanz sind die anderen Dinge/Fragen…

Achso und hat jmd bei dem Riemen Conti verbaut? Mein Lieferant führt Gates nicht.
Conti ist ok neigt aber zum Quietschen. Kauf den Gates eben woanders.
Mir ist nur eine Quelle für die Aussage des quietschenden Contis bekannt - das was ich da gesehen habe, würde auch einen Gates zum Quietschen bringen, von dem her ist meine pauschale Abneigung gegen Conti stark ins Wanken geraten.
Letztes Jahr gabs das alles noch...

Die Sechskantschraube nehme ich an soll die Zentralschraube sein? Sechskantschrauben gibts an Autos mehr als nur eine....
Die habe ich von Tradition bekommen, hat aber eeeeeeewig gedauert.... Alternativen gibts sicher, aber ich hatte keinen Bock drauf 100 Schrauben zu kaufen.
Gilt denn die Abneigung ggü Conti nur für den Zahnriemen oder auch für den Keilriemen?

Ja, letztes Jahr gab es auch die Kotflügeldichtung noch, es wird immer weniger

Bei dem Rest der Teile ist es aber tatsächlich egal ob PT oder ABH??Dichtungen und Schrauben werden die doch nicht auch noch geändert haben??
Die "Abneigung" gegen Conti ist diesbezüglich auf den Zahnriemen gemünzt.

Jene welche die das Gerücht des quietschenden Zahnriemens verbreitet haben, haben trotzdem jenen Conti Riemen verbaut... in jenem Fall hats nicht geqietscht.
Jene welche sind die selben die achso nieeeeeee Wasserpumpen mit Kunststoffrad verbauen würden.... muss genannt werden was verbaut wurde???

Mir wäre kein Unterschied zwischen PT und ABH bekannt, eigentlich auch nicht der ZR mit der Nummer 077109119D gibts im Edgar nur einen für beide... beim Mehrrippenriemen gibts grundsätzlich diverse, aber nicht explizit wegen PT vs ABH.
Danke Roy!!!
Hallo, hatte beruflich viel zu tun, aber bin vor kurzem endlich mal dazu gekommen den Riemen zu wechseln. Die Ölundichtigkeit war tatsächlich hinter der hinteren Zahnriemenabdeckung, es tritt nun kein Öl mehr aus nach einem Satz neuen Dichtringen und ein wenig Dirko HT.

Allerdings, wie sollte es anders sein, hab ich das ganze wieder auseinandergepflückt nachdem ich ein unerwünschtes Geräusch aus dem Zahnriementrieb vernommen habe. Klang wie eine gedeckelte Porzellanschüssel die auf einer Waschmaschine steht.
Nach dem Begutachten ist mir aufgefallen, dass aus den neuen Umlenkrollen (INA) hinten leicht Fett austritt. Das ist doch sicher nicht zulässig oder?
Wie Kühlmittelbeständig ist eigentlich so ein Zahnriemen? Beim wieder Auseinanderbauen lag der neue Riemen natürlich schön in einer kleinen Pfütze Kühlmittel welches sich unterhalb des Ölpumpenrades gesammelt hatte. Muss der jetzt auch neu?

Ansonsten freu ich mich wenn mir jemand erzählen kann was das für ein Geräusch ist. Dachte zuerst es wäre die Spannrolle in der Nähe vom Schwingungsdämpfer weil die minimal Axialspiel auf diesem Stift hat, aber bei der alten Rolle ist das auch der Fall.
Ohje hab den Fehler gefunden... bei der Montage hatte ich den Riemen versehentlich überdehnt, als ich kontrollieren wollte ob ich auch alle Schrauben angezogen habe. Was für ein blöder Fehler. Naja, hinterher ist man immer schlauer.
Hallo.
Der Zahnriemen wurde bei der Montage überdehnt ?

Wie kann man dies bewerkstelligen?

Erzähl´ ´mal bitte.

Dadurch ist das "Porzellangeräusch" und der Fettaustritt bei den Rollen entstanden?

Gruß Manfred M.
Wie soll DAS denn bitte gehen? Zu stark spannen okay.... aber überdehnen????

Du meinst wohl, dass du die Spannrolle angezogen (kontrolliert) hast ohne gegenhalten und sie sich dadurch verdreht hat? Das könnte passieren, doch deswegen dreht man ihn ja nochmals durch und kontrolliert die Spannung bevor man anfängt den Kram wieder zusammen zu bauen, spätestens dann fällts auf...
Interessante Sache, hat man am Riemen etwas gesehen oder hat man es quietschen gehört? Oder woher weiß man das der Riemen Schlupf hatte?
Ist doch auf der Zugseite vom Riemen alles?
@Manfred: Das Geräusch passte gut zu einem zu lockeren Riemen der irgendwo gegen schlägt. Durch die Zahnriemenabdeckung entstand dann vermutlich das klappernde Geräusch.
Durch den schlagenden Riemen können die Lager an den Spannrollen unzulässig belastet werden, die Geschichte wird heiß und das Fett läuft aus. Ob das aber tatsächlich damit zusammenhängt oder die Rollen lediglich ein wenig "schwitzten" weiß der Geier.

@Roy: Indem man (zugegeben echt dämlich) mit ner Ratsche an der Schraube ansetzt, mit welcher der Spanndämpfer am Spannhebel befestigt ist. Die Vorrichtung wird gewaltsam Richtung "spannen" gedreht. Nach der Aktion hatte ich keine Chance mehr, den Spanndämpfer wieder auf die geforderten 136...139mm zu bekommen, er war bis zum Anschlag ausgefahren.
Oha, das habe ich noch nie hinbekommen. Hätte jetzt eher vermutet das sich was verbogen hatte um ehrlich zu sein.
© www.AudiV8.com Forum